Politik  

Steiermark kurz

Steiermark | aus FALTER 19/13 vom 08.05.2013

Sozis marschierten nicht Die steirischen Sozis marschierten am 1. Mai nicht durch die Straßen, etwa 3000 von ihnen versammelten sich aber in der Helmut-List-Halle. Parteichef Franz Voves kündigte einen "radikalen Umbau“ der Parteistrukturen an. Indes hatten rund 800 Kommunisten die Innenstadt bei ihrem Aufmarsch für sich allein.

Jugend-Ombudsstelle Sozialstadträtin Martina Schröck (SP) stellte in Graz mit Alexander Sadilek den ersten Ombudsmann für Jugendliche in Österreich vor. Die Ombudsstelle ist für ab 14-Jährige da, die sich nicht gleich an das Jugendamt wenden wollen.

Feinstaubmahnung: Voves gelassen Landeshauptmann Franz Voves (SP) sieht die drohenden EU-Strafzahlungen wegen der steirischen Feinstaub-Grenzwertüberschreitungen gelassen. Er will die EU davon überzeugen, dass die getroffenen Maßnahmen ausreichen.

Pestizidverbot In der Debatte um das Bienensterben erklärte Agrarlandesrat Johann Seitinger (ÖVP) laut orf.at: "Langfristig müssen wir weg vom Gift.“ Ein kurzfristiges Verbot gefährde aber tausende Existenzen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige