Zwei-Klassen-Pflege

Steiermark | Bericht: Donja Noormofidi, Gerlinde Pölsler | aus FALTER 19/13 vom 08.05.2013

In der Steiermark tobt ein Streit um den Pflegeregress. Wer wird uns künftig pflegen, und wer soll das zahlen?

Gudrun Berger findet es einfach ungerecht: Ihr 85-jähriger Vater leidet an Parkinson, er braucht Hilfe beim Essen und kann sich nicht alleine anziehen - die Krankheit hat seine Glieder steif werden lassen. Die Mutter, ebenfalls über 80, ist Schmerzpatientin und gehbehindert. Seit zwei Jahren leben die Eltern in einem Heim. Und nur weil sie Steirerin ist, soll Gudrun Berger dafür bezahlen - 240 Euro pro Monat. Dabei gibt es in anderen Bundesländern im Schnitt auch noch mehr Betreuungspersonal pro Bewohner, ärgert sich Berger. Zudem hätten Leute ohne Kinder einen Vorteil - wo keine Kinder, kann auch nichts verlangt werden. "Meine Eltern müssen nun in dem Bewusstsein leben, dass sie uns auf der Tasche liegen.“

Die Steiermark ist das letzte Bundesland, das von den Kindern Rückersatz für die Heimkosten ihrer Eltern verlangt. Ab einem Einkommen von 1500 Euro netto müssen Kinder


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige