Kurzhinweise Was Sie nicht versäumen sollten

Steiermark | aus FALTER 19/13 vom 08.05.2013

Literaturhaus feiert Zu seinem zehnten Geburtstag will das Literaturhaus Graz seinen Status als "Haus" reflektieren. Wo sonst die Literatur daheim ist, geht man unter dem Titel "k ein haus" der Frage nach: Was bedeutet Wohnen, Hausen, Beheimatetsein in Zeiten, in denen alle Selbstverständlichkeiten verschwinden? Zehn Autorinnen und Autoren wurden eingeladen, sich mit dieser Frage zu beschäftigen: Valerie Fritsch, Anselm Glück, Elfriede Jelinek, Stefan Schmitzer, Monique Schwitter, Clemens Setz, Gerhild Steinbuch, Peter Turrini, Andreas Unterweger und Josef Winkler. Mit ihren Kurzdramen und Monologen bespielen sie sämtliche Räume des Literaturhauses, das Publikum wandert von Station zu Station mit -erstmals am Montag, danach noch weitere zehn Mal jeweils um 19.30 Uhr. Am Dienstag geht dann die Festveranstaltung "lesen" mit Barbara Frischmuth, Ruth Klüger und Marlene Streeruwitz über die Bühne.

Neue Kunst an alten Orten Alte Gasthäuser, die Pfarrkirche, aufgelassene Geschäfte und "hässliche Flächen im Ort" - das sind die Schauplätze des dritten Komm.st-Festivals im oststeirischen Anger. 28 Künstler und Künstlerinnen aus dem In-und Ausland kommen hierher und präsentieren von Freitag, den 10., bis zum 25. Mai unter anderem "ein riesiges Kepler-Gemälde auf den Säulen der Umfahrungsbrücke, ein interaktives Roboterkleid im Trachtenschaufenster und eine C64-Wald-und-WiesenSoundinstallation im mittelalterlichen Kirchenhaus", macht Organisator Roland Gratzer neugierig. Ein Symposium thematisiert die Leerstände in den Dorfzentren, denn: "Seit alle Geschäfte in die Randgebiete absiedeln, schaut es in den Dorfzentren sehr trostlos aus", so Gratzer. Wie jedes Jahr wurde sogar ein eigenes Theaterstück produziert: "Die St. Andreas Verwerfung", zu sehen in mehreren Wirtshäusern.

Theater, nah am Publikum Im Grazer Orpheum zeigt das Festival Mimamusch Kurztheaterstücke auf verschiedenen Kleinbühnen, den Separees. Die Zuseher bestimmen selbst, welche Stücke sie sehen und von wem sie sich entführen lassen -und sie werden selbst Teil des Theaters, erstmals am Freitag von neun Uhr abends bis vier Uhr früh. In Wies und Umgebung startet am selben Tag das 24. Internationale Figurentheaterfestival mit Puppen-und Figurentheater für Erwachsene wie Kinder. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige