Festwochen Tipp

Knapper Freispruch für Pussy Riot

Lexikon | aus FALTER 19/13 vom 08.05.2013

Der Schweizer Theatermacher Milo Rau hat sich mit seinem International Institute of Political Murder dem "Reenactment" historischer Ereignisse aus der jüngeren Vergangenheit verschrieben. Seine bisher erfolgreichste Inszenierung "Hate Radio" (über einen Propagandasender in Ruanda) war im September bei Brut zu sehen. Im Rahmen der Festwochen-Ausstellung "Unruhe der Form" präsentiert Rau nun in Form einer Lecture mit Filmbeispielen seine jüngste Arbeit "Die Moskauer Prozesse". Anfang März hatte Rau in Moskau drei Prozesse gegen zu Geld-und Haftstrafen verurteilte Künstlerinnen (Pussy Riot) und Kuratoren mit (Laien-)Schauspielern neu verhandeln lassen; der siebenköpfige Schöffensenat entschied am Ende denkbar knapp für die Angeklagten. Eintritt frei. WK Quartier 21, Freiraum, Mi 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige