Empfohlen Fasthuber legt nahe

Warnung vor Sommernächten

Lexikon | aus FALTER 19/13 vom 08.05.2013

Der schottische Romancier und Lyriker John Burnside (Jg. 1955) gehört zu den ganz Großen der Gegenwartsliteratur. Sein jüngster Roman "In hellen Sommernächten" zieht den Leser rein in eine so betörende wie verwirrende Landschaft im hohen Norden. Dort oben ertrinken im Sommer auf rätselhafte Weise junge Männer. Lässt sich das rational erklären oder waren magische Kräfte im Spiel? Die Grenzen zwischen Fantasie und Realität zu verwischen, daran versuchen sich viele Autoren -aber kaum jemandem gelingt es so kunstvoll wie Burnside. Am Freitag liest er im Rabenhof aus seinem Buch. Rabenhof, Fr 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige