Beisl Der steirische Gourmet

So schmeckt der Frühling

Steiermark | Restauranttest: Günter Eichberger | aus FALTER 20/13 vom 15.05.2013

Es gibt Gastronomen, die durch Werbung bestechen. Andere machen weniger Wirbel und also weniger von sich reden. So das Haus im Leechwald, das seit Jahren unprätentiöse bis hervorragende Küche bietet. Die handgeschriebene Speisekarte weist zwei Seiten mit frisch zubereiteten Vor- und Hauptspeisen auf, aus denen wir eine kräftige Kalbslungenstrudelsuppe (€ 4,20), die Erinnerungen an die kulinarische Kindheit weckt, und bissfesten grünen Spargel mit wunderbar harmonierendem Taleggio und Prosciutto (€ 9,-) wählen. So schmeckt der Frühling. Hauptspeise wird der Gemischte Fischteller (€ 15,90), dem neben Calamari, Garnelen, Zander und Branzino nur ein Stück vom Thunfisch zur Vollkommenheit fehlt. Das auf Wunsch fast durchgebratene, saftige Beiried in Schalottensauce mit Erdäpfelgratin und Saisongemüse (€ 19,-) hat Flachsen an den Rändern. Der Gemischte Blattsalat ist für € 4,70 klein geraten, was bei den großzügigen Dimensionen der Hauptgerichte umso mehr auffällt. Die Weinpreise sind mit € 5,20 für ein Achtel Weißburgunder von Lackner-Tinnacher so stolz, wie wir das in Graz leider gewohnt sind. Rückhaltlos zu empfehlen ist die Dessertvariation (€ 7,30) mit köstlichem Beerenstrudel.

Resümee

Wer keine Überraschungen oder überbordende Kreativität erwartet, wird in Reinhold Mattlschweigers Roseggerhof gerne einkehren.

Roseggerhof,

Roseggerweg 154, 8044 Graz, Tel. 0316/39 29 22, Küche Mi-Fr 16.30-24 Uhr, Sa 11.30-24 Uhr, So 11.30-17 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige