Phettbergs Predigtdienst

Andere gehen zu ihren Stammtischen …

Kolumnen | aus FALTER 20/13 vom 15.05.2013

eze hilft mir unendlich, blickt so innig mich an, "aber ich kann dich nicht befriedigen, weder seelisch noch materiell“, gab ich diesem Blick heute zur Antwort. McGoohan schlug soeben mailisch vor: "Hm, nun alles nicht mehr gottlos tippfehlerversaut?“ Lieber McGoohan, oft bitte ich eze nach meinem Diktat zu schreiben, drum sind jetzt wesentlich weniger Tippfehler. Doch ich & eze bitten, dies so zu belassen in meinen Gestionsprotokollen

eze und ich spielen ein typisch höllisches Eheleben mit Mord und Totschlaf (bleibender Tippfehler) vor, und darin studiert nun Gotty in mir, wie unmöglich meine Illusion einer "Hochschule für Pornografie und Prostitution“ ist? Denn sagen "wir“ einmal, ich wär so einer, der diese Hochschule persolviert hätte und eze wär ein Kunde, der mich mieten täte …

Weil heute gerade Christi Himmelfahrt wäre, denn da haben die Autorys des 2. Testaments diesen Jesusroman göttlich beendet, indem Jesus in den Himmel entschwebt. Der "Heilige Geist“ bleibt ja … Ich hingegen könnte höchstens einen Sozialhilfe-Verein mir ersehnen, wo Jeanskerle ihren Körper - und vor allem deren versaute Jeanshosen - mir zum Anschauen stiften und ich - in ihrer Gegenwart - mir einen herunterholen dürfte, ohne dass sie die Polizei rufen wegen Belästigung, sondern sie bekommen dannnnnnn von Caritas, Diakonie, Sozialministerium usw. einen Orden? De facto ein Verein der geistigen Orgie? Diese Mitglieder würden von allen Hirnen sich benützen lassen, ohne Geld dafür zu verlangen von armen Hunden, sich als Objekt, als Fetische aller Art polymorph (exhibi, voyeuri) zu stiften, so lange sie diesem Verein angehören wollen.

Heute gehe ich mit Ali in den Yogananda-Tempel und eze holt mich ab. Bis dorthin bräune ich mich am Pintplatz. Andere gehen zu ihren Stammtischen und können nicht genug hören über ihren Fußballklub. Ich klammere mich an drei Orte des Jenseitigen (Barmherzige Schwestern, Yogananda-Tempel, Studio Palmyra), an diesen drei Orten finden sich Menschen fester Gewissheit, um Gotty zu wissen. Narrenfreie Lyrik? Der Wetterumschwung zeigte sich mir dadurch, dass mir das rechte Schlüsselbein wehzutun begann. Vielleicht rannte ich vor diesem Schmerz in die Sonne davon?

Phettbergs Predigtdienst ist auch über www.falter.at zu abonnieren. Unter www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige