Katharinas Nachtwache Was in Wiens Partyszene passiert - Veranstaltungen im Überblick

"Hyper Hyper" wird scheinbar niemals alt

Lexikon | Katharina Seidler | aus FALTER 20/13 vom 15.05.2013

Die wunderbare New Yorker Szenequeen Venus X zeigt ihre Mashup-Künste, und vor ihr auf dem Hauptfloor der Kunsthalle geht es ordentlich zu. Voller und heißer ist es allerdings im zweiten Raum, wo die Fashion-Armada des Pet Fanclub eine Clueless-Party schmeißt. "Clueless" meint in diesem Fall Neunziger-Collegelook und Federboas, "Hyper Hyper", Rap und zuckrigen Chartspop. Die Stimmung ist am Kochen. Es sind Wellenbewegungen, in denen sich die Clubkultur auf und ab bewegt. Nachdem es in den letzten Jahren mit mehr, besseren und professionelleren Partys praktisch beständig bergauf ging, scheint sich im Wiener Nachtleben aktuell etwas Übersättigung einzustellen. Das Veranstalten immer größerer Acts ist wie das Tanzen zu ihrer Musik standardisiert; Trendsetter aus der Subkultur zieht es wieder hin zu Off-Locations, Mottopartys und sogenanntem Trash. Vielleicht müssen auch wir als eingeschworene Gegner des ironisierten Ausgehens das bald einsehen.

VORSCHAU

DONNERSTAG (16.5.): Immer fein: Salon 2000 im Celeste, heute mit den Münchner Kraut-und-Rüben-Köchen Förg und Lechner, bei denen Jazz und Pop ebenso wie Schlager oder House um die nächste Ecke biegen können.

FREITAG: Mit Kerri Chandler zeigt einer der dienstältesten Deephouser aus New Jersey der Grellen Forelle, wo der Bartl die Basslines herholt, Carnage aus Los Angeles drückt in der Fluc Wanne auf die EDM-Hupe, und Dope Ammo brettert in der Camera über Drum'n'Bass-Bahnen. Die Disco-Dons von Luv Shack Records treffen im Titanic die Stilsurfer von FM4 Unlimited, im Hundsturm schließen sich Bebop Rodeo und Vihanna zur Hip-Hop-Party zusammen, und DJ Akalepse fliegt im Café Leopold von Hip-Hop bis Soul und wieder zurück.

SAMSTAG: Beim Festival What Would Thomas Bernhard Do legt der hochgeschätzte Autor und Musikauskenner Thomas Meinecke nach seiner Lesung in der Kunsthalle auf, und die Londoner Deephouse-Lovers Ethyl & Flori besuchen ihre Freunde von der Praterei in der Pratersauna.

SONNTAG: Schon tagsüber verwandelt sich eine vorerst noch geheime Wiese für "Kein Sonntag ohne Techno" zum Tanzplatz, abends zieht man zur dazugehörigen Clubnacht zum sonnigen House-Pop des Wiener Duos Möwe ins Flex. seidler@falter.at

Katharina Seidler ist Musikjournalistin und Mitarbeiterin von FM4. Sie prüft die Beats und Partys der Wiener Clubszene


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige