"Superweltexperte für Mord lust wollte ich nicht bleiben“

Feuilleton | Interview: Sigrid Löffler | aus FALTER 21/13 vom 22.05.2013

In den Mythen der Alten Griechen entdeckt Klaus Theweleit die Spuren ganz realer Gewalt und historischer Raubzüge

Klaus Theweleit ist derzeit mit Pocahontas on Tour. Der 71-jährige Medien- und Mythenforscher hat die indianische Häuptlingstochter, die heuer 418 Jahre alt geworden wäre, immer dabei - in Bild und Schrift. Seine Lesungen begleitet er mit Bilderfluten per Laptop und Beamer: Pocahontas als Renaissancegemälde, als Comic oder als Disney-Film.

Die Berliner konnten Theweleits neuesten Text- und-Bild-Band bereits an zwei Abenden im April kennenlernen, im Brechthaus und in der Denkerei, Bazon Brocks preziösem "Amt für Arbeit an unlösbaren Problemen“. Dazwischen fand Theweleit einen geruhsamen Nachmittag lang Zeit für ein Interview - im verträumten Garten des Hotels Honigmond in Berlin-Mitte. Draußen Staub und Baulärm, drinnen im grünen Hof eitel Blüherei, Bienen- und Mythengesumm. Am 4. Juni wird Theweleit sein "Buch der Königstöchter“ auch im Grazer Literaturhaus


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige