Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (115)

Stadtleben | aus FALTER 21/13 vom 22.05.2013

Herr N. fragt, ob er einen Gast, der regelmäßig die selbe Kantine wie er besucht, hätte zurückgrüßen sollen . (zum Sachverhalt: Unter den Gästen, die regelmäßig in der selben Kantine verkehren wie ich, ragt einer heraus, den ich von Anfang an sehr sympathisch fand. Eines Tages grüßte ich ihn ihm Fahrstuhl, was er aufdringlich zu finden schien, denn er grüßte nicht zurück. Wochen vergingen, in denen wir uns täglich begegneten, ohne dass ich noch einmal einen Versuch unternahm. Plötzlich, eines Tages, grüßte er mich sehr freundlich, ich war davon aber so überrascht, dass ich meinerseits nicht zurückgrüßte. Frage: Ist das verzeihlich, und wie soll ich mich in Zukunft gegenüber diesem Herrn verhalten?).

Werter Herr N.! Um Ihr Grußdilemma kurz und bündig zu beenden: Grüßen Sie besagten Herrn künftig einfach freundlich!

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige