Such dir dein Donauufer selber aus

Stadtleben | aus FALTER 21/13 vom 22.05.2013

Die diversen Donauen entlang nach Greifenstein Nordwesten

Der Witz an diesem Ausflug besteht darin, dass man entlang der Alten Donau rauf- und der Neuen Donau runterfährt. Oder auch genau andersrum, beziehungsweise dazwischen, sprich: auf der Donauinsel, so lange es halt geht. Noch einmal anders ausgedrückt: einmal Kloster- und einmal Korneuburg.

Insgesamt ist das für Freizeitradler doch ein bisschen ein Gestrampel, weswegen man darauf achten sollte, dass der Wind nicht gerade mit 40 km/h und mehr durch die Stadt fegt, denn dann kann’s echt anstrengend werden (und einmal hat man auf jeden Fall Gegenwind - besser wohl am Hinweg).

Die Strecke hat auf jeden Fall den Vorteil, dass man sich so gut wie nicht verfahren kann (außer man lässt sich im Auengebiet zwischen Klosterneuburg und Kritzendorf zu spontanen Kühnheiten hinreißen) und dass es auf singendem Asphalt weitgehend brettleben und ziemlich schnurgerade dahingeht. Ist also eventuell ein bisschen so ein Zen-Ding.

Ganz klar ist jedenfalls,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige