In London ist auch täglich Fasching

Stadtleben | Geschäftsbericht: Nathalie Grossschädl | aus FALTER 21/13 vom 22.05.2013

Drei junge Wiener schaffen in der Burggasse gleich neben der Kirche einen Modetreffpunkt

Bloß wegen einer schwarzen Hose kommt man nicht zu uns. Die bekommt man auch bei H&M“, sagt Angie Pohl, 24. Die junge, dunkelhaarige Frau trägt Klamotten mit einem wilden Mustermix. Sie ist die Modeexpertin im neu eröffneten Vintage-Store Burggasse 24. Gemeinsam mit Moritz Baier, 32, und Marco Pauer, 34, führt sie das Geschäft. Man kennt sich aus der Wiener Clubszene. Davor hat Pohl als Stylistin gearbeitet, unter anderem auch in Paris. Im Mekka der Mode erwachte ihre Begeisterung für den Vintagestil, der mehr als nur retro sein soll. Sie bewegte sich in der dortigen Kunstszene, in der man großen Wert auf Individualität und eigenen Stil legte. "Ein Tagesoutfit einer Freundin war etwa ein Catsuit mit Leopardenprint. Solche extravaganten Styles hatte ich davor in Wien noch nie gesehen“, erinnert sich die junge Wienerin.

Beflügelt von ihrer Liebe zu Secondhandmode beschloss sie, diese auch hierzulande


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige