Nachrichten aus dem Inneren

Falter & Meinung | Klaus Nüchtern | aus FALTER 22/13 vom 29.05.2013

Die Redaktion erklärt sich selbst

Es gibt wohl nur wenige, denen man einen pompösen Abschied mehr vergönnt hätte: Gerade weil Benedikt Narodoslawsky, also known as "der Naro“, persönlich ein vollkommen umpompöser Kollege war - ebenso lauter wie unlaut, höflich und ausgestattet mit einem feinen, nie verletzenden, aber auch nicht harmlosen Humor. Am Dienstag vergangener Woche feierte Naro, der Barbara Tóth während deren Karenz vertreten hatte, bei selbstbezahlten Brötchen das Ende seiner Dienstzeit, war allerdings schon zu Mittag ein bisschen blass um die Nase, sodass es niemanden wirklich wunderte, als er zu dem von ihm höchstpersönlich eingefädelten Fußballmatch gegen den Standard nicht antreten konnte. Es wäre gewiss ganz anders gekommen! Unglücklich war die Falter-Mannschaft in ein 0:5 geschlittert, und just als sich das Blatt mit dem Anschlusstreffer zu wenden begann, wurde die lachsrosa Truppe vom ganz und gar nicht unparteiischen Zeus erlöst, der einen veritablen Blitz über der Brigittenau entfachte, sodass sich der Schiedsrichter gezwungen sah, beim vorläufigen Spielstand von 6:1 zu unterbrechen.

Keine Zeit zum Verschnaufen hatte der frisch aus dem Urlaub zurückgekehrte Matthias Dusini: Seinem Nachruf auf Otto Muehl mussten ein Helnwein-Artikel und der "Klassiker des Monats“ weichen - auch sie nur aufgeschoben. Ewig aufgeschoben und jetzt endlich realisiert hingegen wurde das Lied, das Zeichner Bernd Püribauer zum "Tier der Woche“ von Peter Iwaniewicz immer schon machen wollte: zu sehen auf Youtube (Suchbegriff: Turbodeli + Kangaroo).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige