Hero der Woche  Wertungsexzess

David Alaba

Politik | aus FALTER 22/13 vom 29.05.2013

Gut, das mit dem Spruch auf dem Leibchen ("Meine Kraft liegt in Jesus“) ist gewöhnungsbedürftig. Aber ansonsten verhielt sich Österreichs Fußballer des Jahres David Alaba beim Champions-League-Finale absolut heroisch.

Der Zwanzigjährige hatte nicht nur die drittbeste Passquote im Finale und schoss beinahe ein Tor. "Die Reife und Unaufgeregtheit seines Linksverteidiger-Spiels strahlt warm auf die Wunden einer Nation, die im Fußball schon lange nichts Rechtes mehr geschafft hat“, kommentierte die Süddeutsche Zeitung maliziös.

Wir mögen ihn auch, weil er unsere Politiker unsportlich aussehen lässt. "How do you do?“, fragte ihn Tirols Landeshauptmann Günther Platter vor einem Jahr. "Danke, gut“, antwortete er in breitem Wienerisch, "aber Sie können ruhig Deutsch mit mir reden.“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige