Gelesen

Politik | aus FALTER 22/13 vom 29.05.2013

Bücher, kurz besprochen

Europa im Finanzkrieg

So ganz passt der Titel nicht zum Text. Wolfgang Hetzer, Jurist und ehemaliger Abteilungsleiter der EU-Betrugsbekämpfungsbehörde OLAF, kritisiert in seinem Buch "Finanzkrieg“ gerade jene Kriegsmetaphorik, die sich auf seinem Cover findet; und um den im Untertitel genannten "sozialen Frieden“ geht es nur auf den ersten und den letzten Seiten des Buches. Diesen Frieden sieht Hetzer durch die Finanzkrise in Gefahr, denn der Konflikt zwischen gegensätzlichen Interessen habe sich "so verschärft, dass gewaltsame Entladungen nicht mehr auszuschließen sind“.

Im Rest des Buches befasst sich der Autor mit den Ursachen und Konsequenzen der Wirtschaftskrise: Wie funktionieren die Finanzmärkte? Wie verhält sich der Kapitalismus zur Demokratie, und kann er reformiert werden? Hetzer schreibt nicht so reißerisch, wie der Titel es vermuten lassen würde; er liefert keine einfachen Erklärungen oder Lösungen, sondern versucht, alle Aspekte des Themas

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige