Nachgesehen  Ein Wiener Schauplatz, an dem kleine oder große Politik stattfindet

Drei grüne Baustellen: Augarten, Mariahilf und jetzt der Eislaufverein

Politik | Barbara Tóth | aus FALTER 22/13 vom 29.05.2013

Nein, es läuft derzeit gar nicht rund für die Wiener Grünen, vor allem nicht für die für Stadtplanung und Verkehr zuständige Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou. Vergangenen Donnerstag protestierte eine Gruppe prominenter Architekten gegen die Umbaupläne rund um den Wiener Eislaufverein und das Hotel InterContinental am Stadtpark.

Das ganze Areal wurde an den Investor Michael Tojner verkauft, er will es komplett neu gestalten. Aber nur unter der Bedingung, einen Wohnturm hinstellen zu dürfen. Den Grünen gefällt die Idee. Die Experten fordern eine Nachdenkpause. Sie stoßen sich vor allem am geplanten Tojner Tower, der neben dem InterCont stehen soll.

Damit hat Vassilakou ihre dritte stadtpolitische Baustelle: nach dem Konflikt mit den Augarten-Besetzern und den Kaufleuten in der Mariahilfer Straße, die sich gegen die Fußgängerzone wehren. Wer verändern will, eckt an.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige