Einen Euro für ein Jahr Arbeit?

Feuilleton | Reportage: Kirstin Breitenfellner | aus FALTER 22/13 vom 29.05.2013

Im Rahmen der Art2Go öffnete Hernals seine Ateliers und lud zum Rundgang zwischen Fischheurigem und Strickwerkstatt

Zugunsten der Opfer der Kunstkatastrophe“ stand unter der Preistafel für Getränke in der Hernalser Steinergasse. Wo normalerweise Zuchtfische aus dem Waldviertel (kurzfristig) ein urbanes Umfeld finden und Marc Mößmer von der Arge Biofisch Künstlern Ateliers vermietet, wurde am vergangenen Freitag mit Art2Go erstmals ein Wochenende der offenen Ateliers auch in dem noch nicht so angesagten Nachbarbezirk von "Soho“ Ottakring eröffnet.

Während die Reden von Bezirksvorsteherin und Kulturnetz-Hernals-Vertretern noch zu keinem Stau des kunstaffinen Publikums führten, war ein paar Stunden später beim Konzert von Maja Osojniks Band Broken Heart Collector kaum mehr ein Durchkommen. Beim Biofisch-Heurigen im angrenzenden Hof konnte man sich bei klirrender Maikälte austauschen. "Kunst ist das Salz in der Suppe des Lebens“, verkündet ein Schild an der Wand. Daneben, im


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige