Wenn einmal alles hinhaut

Stadtleben | Reportage: Johann Scocek | aus FALTER 22/13 vom 29.05.2013

Austria Wien - eine Meistermannschaft von strebsamen Geistern

Die Ärmsten sind natürlich die Rapid. Austria Wien ist der beste Fußballklub Österreichs 2012/2013. Und wie! Die Salzburger sind mit dem dreifachen Personalbudget (35 Millionen Euro) Zweiter. Die Rapid mit einem der Austria vergleichbaren Aufwand für das laufende Personal (jeweils rund zwölf Millionen Euro) Dritter. Eine der vielen Melodien im Jubelchor erzählt vom Triumph des Obergewerkschafters Wolfgang Katzian über den Erzkapitalisten und Besitzer von RB Salzburg, Dietrich Mateschitz.

Katzian ist seit 2007 Austrias Präsident und übernahm den Klub nach dem Ausstieg des Betriebsführers und Hauptsponsors Frank Stronach (Magna). Als Vorsitzender der Gewerkschaft der Privatangestellten vertritt Katzian rund 270.000 Angestellte, mit der Austria sympathisieren ebenso viele Österreicher, die Schnittmenge ist unbekannt. Schwingt ein bisschen Genugtuung mit, Mateschitz abgehängt zu haben? Katzian: "Überhaupt nicht. Die Genugtuung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige