Eiertanz in Schrift und Rede

Steiermark | Recherche: Johann Skocek | aus FALTER 22/13 vom 29.05.2013

Die Ski-WM in Schladming ist ein Debakel der steirischen Demokratie

Dreckpatzeln“, sagt Hermann Schützenhöfer und grinst. "Dreckpatzeln“ ist Schützenhöfers Bezeichnung für eine dringliche Anfrage der Grünen im steirischen Landtag. Am 14. Mai geht es im Landtag um die Ski-WM in Schladming (4.-17.2.2013) und um rund 140 Millionen Euro, die das Land Steiermark für den Event aufgewendet hat. Der grüne Landtagsabgeordnete Lambert Schönleitner hat Fragen gestellt, deren Beantwortung in einer Demokratie eine Selbstverständlichkeit sein sollte: Wie viel und wofür hat der österreichische Steuerzahler für die Ski-WM 2013 in Schladming gezahlt? Hat der mit Geld vom Internationalen Skiverband FIS (44 Millionen Franken / 35 Millionen Euro) und der Steiermark ausgestattete WM-Organisator Österreichischer Skiverband (ÖSV) Gewinn gemacht?

Schützenhöfer ist als Tourismuslandesrat und Landeshauptmannstellvertreter einer der Zuständigen. Der zweite ist der Sportlandesrat und Landeshauptmann


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige