Beisl  Der steirische Gourmet

Kein Blendwerk

Steiermark | Beisltest: Günter Eichberger | aus FALTER 22/13 vom 29.05.2013

Das Blendend hat ganz in der Nähe des früheren Standorts neu eröffnet. Auf der Website wird das Lokal liebevoll mit einer Beziehung verglichen. Hier sind Amateure (Liebhaber) im besten Sinn am Werk. Die Bedienung ist schleppend, aber so freundlich, dass man ihr nicht böse sein kann. Es gibt kurioserweise nur ein Exemplar der Speisekarte, die klein ist und kleine Speisen bietet. Als Tagesgericht gibt es gerade hausgemachte Pizza (mit Salat € 7,60). Die Schinkenvariante ist ansprechend, mit krossem Pizzaboden und würzigem Belag. Die vegetarische Lasagne (€ 6,90) trumpft mit einer Überdosis Béchamel auf. Zum Blattsalat: Knoblauch ist gesund, und nicht alle reagieren darauf allergisch. Der Wein ist vergleichsweise günstig, ein Achtel Weißburgunder von Lackner-Tinnacher um € 3,30 ist in Graz fast eine Okkasion. Der tadellose Espresso kostet an der Bar nur einen Euro. Das Blendend verweist ausdrücklich auf seine Klassiker der heimischen Mehlspeiskultur: Die Schokotarte (€ 2,50) ist wohlgeraten, aber so klein, dass man weinen möchte. Dem Apfelstrudel (€ 2,80) mangelt es originellerweise an Äpfeln. Einer erfreulichen Lokalbeziehung steht aber nichts im Weg.

Resümee

Wer die entspannte Atmosphäre genießen möchte, muss Zeit mitbringen. Eine angenehme Alternative zum hiesigen Standard mit überschaubarem Angebot.

Blendend, Café-Bar

Mariahilferstraße 24, 8020 Graz, Tel. 0660/471 47 53, Di-Sa 9.00-2.00, So 9.00-15.00 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige