Kritiken

Eine Rolle rückwärts in die Reduktion

LEXIKON | NS | aus FALTER 22/13 vom 29.05.2013

In der Nachkriegszeit verteilten staatliche Stellen an Künstler Aufträge, Spielplastiken für Kinder im öffentlichen Raum zu schaffen. Sofie Thorsen geht diesem Phänomen seit geraumer Zeit nach und präsentiert ihre Arbeiten nun im tresor des Kunstforums. Die bemalten Metallstangen dort lassen sofort an Kletterstangen für Kleine denken. Darüber kringeln sich große Papierteile, Cut-outs von gedruckten Fotos, die die 1971 geborene Künstlerin reproduziert hat -ganz so, als würden die Kartonstücke die turnenden Kinderkörper ersetzen. Thorsen geht es durchaus um eine Würdigung dieser abstrakten Skulpturen von Künstlern wie Aldo van Eyck oder Isamo Noguchi, aber in erster Linie um formale Reduktion. Auch wenn ihre Installation in sich stimmig ist, stört als Betrachter doch, dass man die vorbildhaften Plastiken nicht zu Gesicht bekommt.

Bank Austria Kunstforum, tresor, bis 14.7.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige