Tipp Pop

Kicken mit Ute & Gustav: für leiwand, gegen Oasch

LEXIKON | GS | aus FALTER 22/13 vom 29.05.2013

Dass einander Hans Peter Haselsteiner, der Großunternehmer, und Gustav, die kapitalismuskritische Popsängerin, die Hand reichen, kommt nicht alle Tage vor. Okay, sie tun es eh nicht wirklich, treffen sich aber in der Sache: Beide unterstützen die Arbeit der Wiener Flüchtlingsbetreuerin Ute Bock und ihres Vereins. Der eine mit Geld, die andere mit ihrer Musik. Gustav, die sich auf der Popbühne zuletzt rar gemacht und Musik für Film und Theater produziert hatte, zählt zum üppig besetzten Rahmenprogramm des Ute Bock Cup 2013, einem längst traditionellen Benefizfußballturnier auf dem Platz des Wiener Sportclubs in Hernals, der sich über die Jahre zu einem lässigen Fest für die ganze Familie entwickelt hat. Weiters spielen Clara Blume, Matatu, Nancy Transit, The Nononos und die MusikarbeiterInnenkapelle, diverse DJs komplettieren das Musikprogramm. Auf dem Platz heißt es derweil "Ute Bock Shooters vs. Caritas Käfigleague","Für leiwand, gegen Oasch vs. Nino aus Wien &Freunde" oder "Refugee Protest Camp vs. Deserteurs-und Flüchtlingsberatung". "Menschenwürde braucht keine Papiere!", lautet das Motto der Veranstaltung, die ganztägig und bei jedem Wetter stattfindet.

Sportclubplatz, So ab 10.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige