Das früheste Bier, das späteste Interview und andere Anekdoten zum Buch

Feuilleton, FALTER 23/13 vom 05.06.2013

Das längste Interview:

Kruder & Dorfmeister, knapp drei Stunden

Das späteste Frühstück:

DJ Elk, 17 Uhr (der Schallplattenunterhalter lebt konsequent in der Nacht und schläft am Tag)

Das früheste Bier:

Wolfgang Ambros, Aschermittwoch, elf Uhr vormittags

Die höchste Krügerl-pro-Interviewstunde-Frequenz:

Tex Rubinowitz

Die meisten Silben pro Sekunde:

Doris Knecht

Die meisten verschluckten Silben pro Wort:

Peter Weibel

Das umfangreichste Interview-Rohtranskript:

Kruder & Dorfmeister, ca. 88.000 Zeichen bzw. 32 A4-Seiten

Der größte Mythos:

Dass die Musiker von Novak’s Kapelle verschwunden, verrückt oder zumindest tödlich zerstritten seien. Selbst eine Reunion schien nach den diversen Gesprächen fürs Buch greifbar, wurde dann aber wieder abgeblasen - "um die Legende nicht zu zerstören“

Der einnehmendste Interviewpartner:

André Heller

Die langwierigste und umfangreichste Interviewautorisierung:

André Heller

Das späteste Interview:

Christopher Just, 23 bis 0.30 Uhr

Die höchste Spesenrechnung:

Kruder

  294 Wörter       1 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Feuilleton-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige