Basics  Grundkurs Kochen (201)

Ajvar, tönt’s aus der Kombüse, ist Kaviar, der vom Gemüse

Stadtleben | aus FALTER 23/13 vom 05.06.2013

Da muss man echt erst zum Campingurlaub nach Ex-Jugoslawien fahren, um zu erfahren, dass man Ajvar nicht nur als bessere Grillsauce verwenden kann. Sondern auch als idealen Begleiter zu Teigwaren. Statt Pesto sozusagen.

Wohl kaum jemand käme auf die Idee, Ajvar selbst herzustellen. Auch, weil die rote Paprikapampe hierzustadt in jedem Supermarkt im Glas erhältlich ist. Falls es doch jemand probieren möchte, hier ein schnelles Rezept für den - laut Wikipedia - "Gemüsekaviar“, den es in diversen Varianten in der Balkanküche gibt. Fünf, sechs rote Paprikaschoten waschen, halbieren, entkernen. Eine Melanzani in dicke Scheiben schneiden. Gemüse auf ein Backblech legen, ins Rohr damit und unter dem Grill so lange grillen, bis die Paprikahaut braun wird. Herausnehmen und unter einem feuchten Küchentuch abkühlen lassen. Mit den Fingern Paprika- und Melanzanihaut entfernen. (Wer nicht so pingelig ist, überspringt den Schritt mit dem Gemüsebacken und -schälen.)

In etwas Olivenöl gehackte Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten, zwei, drei kleingehackte Chili dazu, dann das Gemüse und alles mit dem Pürierstab zerkleinern. Mit Zitronensaft, Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Und was macht man jetzt mit der Ajvar-Paste? Auf Weißbrotscheiben schmieren, als Beilage zu Gegrilltem oder, wie eingangs erwähnt, über gekochte Nudeln geben als schnelle Pastasauce. cw

Weitere 50 Rezepte dieser Rubrik als Buch: "Grundkurs Kochen Band 2“, € 4,90 im Handel


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige