Mehr davon: Am A… der Welt

Stadtleben | aus FALTER 23/13 vom 05.06.2013

Wien ist keine besonders große Stadt. Man ist mit Öffis und ein wenig Glück in längstens einer halben Stunde fast überall. Was bei der Lokalwahl interessanterweise aber kaum eine Rolle zu spielen scheint, da ist seit Jahren eine ansteigende Konzentration auf die Bezirke eins bis neun festzustellen (wobei Gürtelnähe auch schon mehr oder weniger Outback ist). Im Folgenden ein paar Beispiele für lässige Lokale, die nun wirklich nicht in zentraler Frequenzlage angesiedelt sind und es trotzdem - oder genau deshalb - schaffen:

Purzl’s mit Claus Curn Dieses Gasthaus ist nicht evolutionär gewachsen, sondern war das Andi-&-Alex-Studio, daher die entrische Location. Seit vorigem Herbst kocht Claus Curn hier, und es ist so wahnsinnig gut, dass sich selbst die Anreise mit dem 62A lohnt.

23., Walter-Jurmann-G. 4, Tel. 0699/17 06 07 02, Mo 11-14.30, Di-Fr 11-23 Uhr, www.purzls.at

Artner in der Hermesvilla Die Hermesvilla liegt nicht nur dezentral, man erreicht sie sogar nur zu Fuß. Die Location


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige