Beisl  Der steirische Gourmet

Euphorie im Juni

Steiermark | Restauranttest: Günter Eichberger | aus FALTER 23/13 vom 05.06.2013

Der Blick ist ein Wahnsinn“, schallt es vom Nebentisch. Ja, das Winzerhaus Kogelberg in der Nähe von Leibnitz ist schön gelegen. Und in der Küche werkt mit Peter Mosser eine Legende, die in Graz nicht immer vom Glück verfolgt wurde. Hier aber hält er sich schon seit über einem Jahrzehnt. Sein Kompagnon Klaus Zechner gibt den jovialen Wirt.

Das Winzerhaus versucht den Spagat zwischen bodenständiger und internationaler Küche. Flusskrebse sind bei uns schon in den 1960er-Jahren ausgestorben. Die ausgelösten Krebse (€ 12,-), die in einer Cocktailsauce förmlich ertrinken, stammen aus der Türkei. Mehr Freude kommt beim Steirischen Frischkäse mit Paradeisern auf (€ 6,50), was auch an den frischen Kräutern liegt. Und nun wartet der eigentliche Anlass für unseren Besuch: das Ragout vom Maibock (€ 16,50). Steht es dafür, so eine üppige Sauce zu sich zu nehmen? Unbedingt. Sie macht nämlich glücklich. Und was fällt einem Kochkünstler zu einem traditionellen Gericht wie einer Gefüllten Kalbsbrust (€ 16,50) ein? Nichts Neues. Und das ist gut so. Die Portionen sind zwar nicht nach Art der Nouvelle Cuisine, aber die feinen Nachspeisen wie die Gibanica, ein Strudel aus Slowenien, und die Somlauer Nockerln (jeweils € 7,-), eine Komposition aus Biskuit, Vanille und Obers, wollen gekostet werden.

Resümee

Das Glück ist auf dem Kogelberg daheim.

Winzerhaus Kogelberg,

Kogelberg 10-11, 8430 Kaindorf a. d. Sulm, 03452/834 51, Mi-Sa 12-21, So 12-18 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige