Fragen Sie Frau Andrea

Die zufällige Aufwartung von Unerwartetem


Andrea Maria Dusl

Kolumnen, FALTER 23/13 vom 05.06.2013

Liebe Frau Andrea,

schon wieder in die Haare gekriegt wegen eines Wortes. Die einen in unserer abendlichen Runde behaupteten steif und fest, ein einzigartiger Zufall, der alles ändert, heiße fachgerecht Synchronicity, die anderen meinten, das richtige Wort sei Sirenedity. Was ist jetzt bitte richtig?

Eva Possanner, Leopoldstadt

Liebe Eva,

Synchronicity, deutsch Synchronizität, ist die Erfahrung des zeitlichen Zusammentreffens mehrerer Ereignisse, die nicht kausal verknüpft sind, jedoch als zusammengehörig und sinnvoll miteinander verbunden gedeutet werden. Der Begriff wurde vom Schweizer Psychiater und Psychologen Carl Gustav Jung eingeführt. Sirenedity existiert nur in der Vorstellung Ihrer Freunde, gibt uns aber einen Hinweis auf den gesuchten Begriff.

Die zufällige, überraschende, weitreichende und scharfsinnig erkannte Entdeckung wird mit dem Kunstwort Serendipity bezeichnet. Beispiele für dieses Prinzip sind die Entdeckung des Penicillins, der Röntgenstrahlung, die Erfindung von

  328 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel dieser Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige