Empfohlen Stöger legt nahe

Schorsch Kameruns Musiktheater-Utopie

Lexikon | aus FALTER 23/13 vom 05.06.2013

"Eine Musiktheater-Utopie für neueste Begegnungen - ein Theaterraumzustand als Utopie des Zusammenrückens." So steht es in den Angaben zu "Agora II" geschrieben, und ein bisschen spröde klingt das schon. Man sollte sich davon aber nicht irritieren lassen: Es handelt es sich hier um eine Performance mit ausgeprägtem Musikanteil des Hamburger Sängers und Theaterregisseurs Schorsch Kamerun, der gemeinsam mit vier Wiener Musikerinnen und Musikern, unter anderem von Ja, Panik und den Happy Kids, altes deutsches Punk-und New-Wave-Liedgut sichten wird.

Garage X, 13. bis 15.6., 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige