Performance Tipp

Die Weltgeschichte à la Toxic Dreams

Lexikon | aus FALTER 23/13 vom 05.06.2013

An sieben Tagen erschuf Gott die Welt. An sieben Abenden versucht Yosi Wanunu, Kopf der Wiener Theater-Performance-Gruppe Toxic Dreams, sieben drängende Fragen zum Zustand der Welt zu beantworten. "Die Geschichte der Welt in 7 Tagen" ist Teil des "politischen Zyklus" von Toxic Dreams und versteht sich als politische Weltgeschichte. Jeder Abend ist einem anderen Thema gewidmet, von imaginären Wirklichkeiten bis zu verschiedenen Revolutionen, von Kolonialismus bis Kapitalimus. In einem intimen Setting gibt Wanunu den Erzähler, das Publikum (maximal 30 Personen) wird aktiv -etwa zum Geräuschemachen -einbezogen. Wer einmal eine Karte kauft, kann damit auch die anderen Abende besuchen (wie das genau funktioniert, bitte bei Brut erfragen!). WK

Brut im Konzerthaus, Mo-Do 21.00 (bis 16.6.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige