Buch der Stunde

Die Welt unter Wasser mit Walen und Müll

Feuilleton | Marianne Schreck | aus FALTER 24/13 vom 12.06.2013

Der Ozean ist aus Sicht von Binnenlandbewohnern ein ferner Sehnsuchtsort, der nur dann erreichbar ist, wenn die Stechuhr gerade nicht zubeißt oder die Schulglocke ausnahmsweise nicht draufloshämmert. In den dürren Zeiten der feucht-salzigen Absenz heißt es also, sich mit hübschen Hilfsmitteln zu trösten.

Das dafür hervorragend geeignete und aufwendig produzierte "Pop-up Ozean“-Buch aus dem für eindrückliche Illustrationen bekannten Berliner Verlagshaus Jacoby & Stuart ist für die Kleinsten ein geschicktes Ablenkungsmanöver in zweierlei Hinsicht: Es verkürzt die Wartezeit bis zum nächsten Urlaub am Meer; und es nimmt das frühkindliche Leseunvermögen sehr diskret und schonend zur Kenntnis: Die kurzen Textpassagen dienen lediglich als Aufforderung, die originellen Papiergebilde zu erkunden, die hier zwischen zwei bunte Pappdeckel gepackt wurden und einem mit der Welt über und unter der Wasseroberfläche vertraut machen.

Das Hauptaugenmerk des Künstlerpaares Anouck Boisrobert


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige