Klick, klack, klick

Stadtleben | Reportage: Stefan Kluger | aus FALTER 24/13 vom 12.06.2013

Tischtennis spielen in der Lange Gasse heißt, in die Vergangenheit zu reisen

Hans Bolena plaudert angeregt mit den Gästen. Seine Frau Alexandra steht neben ihm, nippt an einem selbst kreierten Cocktail. Die beiden Braungebrannten betreiben die kleine Bar Omar, Stammlokal von Spielern der angrenzenden Tischtennishalle in der Lange Gasse. Die gehört ebenfalls den Bolenas. Ein geführter Rundgang durch die großzügigen Räumlichkeiten wird zur Geschichtsstunde: "Seit 46 Jahren ist sie in Familienbesitz“, sagt der Unternehmer und ergänzt: "Die wahrscheinlich älteste Tischtennishalle der Welt.“ Bereits 1902 erwähnt, wurde 1932 ein Tischtenniscenter aus ihr. Davor war es ein Tischtennissalon, wo die Herren vornehm im Frack spielten.

Klick, klack, klick, klack: Beständige, rhythmische Schlaggeräusche beherrschen die Szene, nur gelegentlich übertönen Jubelschreie die Monotonie. Auf einer Fläche von 1000 Quadratmetern finden 13 Tische Platz: drei davon im Eingangsbereich, wo geübte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige