Prost!  

Über tödliche Langeweile und Getränke, die rejuvenieren

Lexikon der Getränke. Diese Woche: Purdey’s Rejuvenate

Stadtleben | aus FALTER 24/13 vom 12.06.2013

Spricht man Menschen auf ihre liebsten alkoholfreien Erfrischungsgetränke an, dann ergibt sich ungefähr folgendes Ranking: Apfelsaft gespritzt, Soda Zitron (lieber leicht gesüßt), Wiener Leitungswasser, Coca-Cola (lieber mit Zitrone). Wie einfach wäre das Leben vor dem Regal, würde man den Getränkemarkt auf ein derart kleines Sortiment reduzieren.

Für Menschen, die ein Leben ohne Alkohol führen sollten, würde aber nach kurzer Zeit tödliche Langeweile ausbrechen. Das zentrale Problem der Getränkeindustrie liegt in der Verpackung. Die kurze Erquickung, die der Inhalt eines 0,33-Liter-Aludosen-Formats beschert, steht in keinem Verhältnis zum Energieaufwand. Ein Getränk hingegen, das verspricht zu rejuvenieren, kommt aus der nördlich von London gelegenen new town Hemel Hempstead. Typisch für diese Stadt sind endlose Reihen gleich aussehender Häuser, die nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Reißbrett zum Leben erweckt wurden. Britvic heißt die dazugehörige Firma, Nummer zwei in Großbritanniens Limonadenindustrie.

Es ist eine Mischung aus Trauben- und Apfelsaft, gespritzt mit kohlensäurehältigem Quellwasser. Damiana (Safranmalve), Eichenrinde und Chinesischer Ginseng sollen dabei helfen, den "sanften Kick“ zu kriegen. Weit gefehlt: Bei diesem Getränk erlebt man ein Wechselbad der Gefühle zwischen Langeweile und geballter Wut ob des beträchtlichen Preises. Am Rande interessant ist das darin enthaltene Vitamin B12 für die vegetarischen Antialkoholiker unter uns. Grrr. MS


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige