Politik  

Steiermark kurz

Steiermark | aus FALTER 24/13 vom 12.06.2013

100 % für Klug 100 Prozent Zustimmung als steirischer Spitzenkandidat für die Nationalratswahl erhielt SP-Verteidigungsminister Gerald Klug. Als zentrale Aufgabe sehe er es, "Arbeitsplätze zu sichern“. Nicht mehr kandidieren wird die Gewerkschafterin Heidrun Silhavy, die 2008 auch Frauenministerin war.

90,3 % für Kurzmann FPÖ-Landesrat Gerhard Kurzmann ist beim Landesparteitag mit 90,3 Prozent als Landesobmann wiedergewählt worden. Zu einem Putsch von Burschenschaftern, wie im Vorfeld kolportiert, kam es nicht. Zum steirischen Spitzenkandidaten für die Nationalratswahl wurde Landesparteisekretär Mario Kunasek gekürt, dem Heinz-Christian Strache "großes Potenzial“ attestierte.

Glawischnig: Aus für Sulm-Kraftwerk Landeshauptmann Franz Voves (SPÖ) solle den positiven Wasserrechtsbescheid für das geplante Kraftwerk an der Schwarzen Sulm aufheben, forderte Grünen-Chefin Eva Glawischnig bei einem Besuch an der Sulm. Die Fehler des Landes Steiermark drohten zu einem Präjudiz für Natura-2000-Gebiete in ganz Europa zu werden, so Glawischnig.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige