Digitalia

IT-Kolumne

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 25/13 vom 19.06.2013

Ich bin am Boden zerstört: Meine Festplatte ist kaputt und der US-Geheimdienst will mir seine Kopie nicht geben. Okay, das war jetzt der Versuch eines Witzes. Im Netz kursieren derzeit viele Gags über das Überwachungsprogramm PRISM. Ein Informant hat geleakt, dass der Militärnachrichtendienst NSA die Internetbevölkerung abhört. Nun mokieren sich die User darüber, schreiben etwa: "NSA. Der einzige Teil der Regierung, der zuhört.“ Oder: "Wer nichts zu verheimlichen hat, hat nichts zu verbergen. Warum regt sich die Regierung dann über die Leaks auf?“

Auch spaßig sind die neuen Privatsphäre-Einstellungen auf Facebook, die vorgeschlagen wurden. Dabei kann jeder festlegen, mit wem er eine Information teilt. Zur Auswahl stehen: "mit Freunden, Bekannten und dem Geheimdienst“ oder "mit Freunden und dem Geheimdienst“ oder nur "mit dem Geheimdienst“. Toll, wie viel Wahlfreiheit wir haben!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige