Meldungen 

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 25/13 vom 19.06.2013

Ende der Ermittlungen

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen die grünen Kulturpolitiker Wolfgang Zinggl und den Kurator Thomas Mießgang wurden eingestellt. Es ging dabei um Daten, die von einem Computer der Kunsthalle Wien verschwanden und die den ehemaligen Direktor der Kunsthalle Wien, Gerald Matt, belasteten. Mießgang verlor in der Folge seinen Job und spricht nun von "haltlosen Beschuldigungen“. Auch gegen Matt wurde ermittelt, in seinem Fall u.a. wegen des Verdachts der Untreue. Diese Ermittlungen verliefen ebenfalls im Sand.

Das Lilarum muss sparen

Da die Subvention für das Figurentheater Lilarum - gegen die Empfehlung der Theaterjury - auch in den nächsten vier Jahren nicht angehoben wird, sieht sich die Bühne im dritten Bezirk zu Sparmaßnahmen gezwungen. Die Auswärtsspiele im Palais Kabelwerk werden ersatzlos gestrichen, auch die Erwachsenenprogrammschiene "dreizurdritten“ muss eingestellt werden. Außerdem wird die Anzahl der Vormittagsvorstellungen (für Kindergärten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige