Fußball 

Auf jeder zweiten Bank sitzt ein neuer Chef

Glosse

Stadtleben | aus FALTER 25/13 vom 19.06.2013

Wolfgang Kralicek fasst die Trainerwechsel zusammen

Der Transfermarkt beschränkt sich in Österreich derzeit weitgehend auf die Trainer: Fünf von zehn Bundesligavereinen starten mit neuen Chefs in die Saison. Bei Rapid wurde Einspringer Zoran Barisic mit einem Einjahresvertrag ausgestattet. Die Austria hat als Nachfolger des von Köln abgeworbenen Peter Stöger den Kroaten Nenad Bjelica verpflichtet, der sich beim Aufsteiger WAC (der jetzt auch einen neuen Trainer braucht) empfohlen hat. Bei der Admira, wo Didi Kühbauer überraschend gekündigt hat, soll Toni Polster sein Trainerdebüt in der Bundesliga geben (was er sich irgendwie einmal verdient hat). Bei Sturm Graz folgt Darko Milanic dem Ex-Kollegen Markus Schopp, der seine Chance als Interimstrainer eindrucksvoll vergeigt hat (sechs Runden, drei Punkte). Kurioserweise wird aber auch einer der "Überlebenden“ beim Ligastart fehlen: Innsbrucks Roland Kirchler wurde nach einer Tätlichkeit gegen den vierten Schiedsrichter im letzten Match für einen Monat gesperrt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige