Wien, wo es isst  

Braunhuberpark: Wenn’s Mittag wird über Simmering ...

Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Stadtleben | Lokalaugenschein: Florian Holzer | aus FALTER 25/13 vom 19.06.2013

Simmering müsste kein kulinarisches Katastrophengebiet sein. Der Großteil allen Wiener Gemüses wächst hier, die Bevölkerung ist jung, die Mieten billig und jede Menge schöner, urbaner Platz ist vorhanden. Aber der wird Sportwetten-Cafés und Diskontern überlassen, schade.

Gleich bei der Endstation der U3 wird von den Marktfahrern Petrik & Sahin absolut annehmbares Obst und Gemüse verkauft, nichts Besonderes, aber weitaus kaufsympathischer als im Supermarkt. Ein paar Schritte weiter bietet die Bäckerei Diwan nicht nur Fladenbrot und ein kleines Sortiment alltäglicher Lebensmittel, sondern vor allem sagenhaft saftige Topfenstrudel und türkisches Kleinbackwerk - von salzig über neutral bis picksüß. Mein Favorit: die kleinen, leicht salzig-süßen, mürben Sesambrezel. Sehr gut, das nächste Mal dann diese blassgrünen Quader.

Es gibt sie noch, die Gasthäuser

Und gleich am nächsten Eck das kulinarische Highlight des Grätzels: Gasthaus Stern, vor fünf Jahren vom jungen Christian


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige