Beisl  

Die Tücke des Holzkohleofens

Der steirische Gourmet

Steiermark | Beisltest: Günter Eichberger | aus FALTER 25/13 vom 19.06.2013

Das Haus wirkt von außen baufällig. Im Garten wird noch gebohrt. Das Don Toni hat schon eröffnet und bezeichnet sich in der Eigenwerbung als "erste Adresse, wenn es um Geschmack geht“. Es bietet die Klassiker der italienischen Küche und hat eine gute Fischauswahl, es gibt auch den hierorts selten anzutreffenden Rombo. Der Antipasti-Teller (€ 8,90) ist nicht gerade variantenreich: viel Prosciutto, wenig Salami, gehäufter Parmesan, Oliven und die in diesem Hause sehr beliebten Kapern. Das ausgezeichnete Pizzabrot mit Rosmarin lässt auf eine gute Pizza schließen. Brodetto ist in den Abruzzen eine Suppe mit ganzen Fischen. In der Triestiner Version (€ 14,90) schwimmen Garnelen, ein Stück Lachs und Muscheln in einer Weißwein-Tomaten-Sauce.

Leider ist der Lachs leicht angebrannt und der Großteil der Muscheln lässt sich nicht öffnen. Der freundliche Kellner bringt als Ersatz einen Teller tadelloser Miesmuscheln. Auch die Calamari Napoli (€ 10,90) sind angekokelt. Das könne im Holzkohleofen schon passieren, rechtfertigt sich der Koch. Die Weißweinsauce schmeckt durch die großzügige Beigabe von Kapern aufdringlich säuerlich. Die Beschallung durch italienische Schlager soll Atmosphäre erzeugen, lässt aber den Sauvignon im Glase zittern.

Resümee

Große Ambitionen, deutliche Umsetzungsschwierigkeiten. Hat aber eine zweite Chance verdient.

Pizzeria Ristorante Don Toni, Roseggerstraße 44, 8053 Graz, Tel. 0316/57 10 88

Mo-So 11-23 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige