Seinesgleichen geschieht Der Kommentar des Chefredakteurs

Das feine Gespür der Griechen für Symbole und Frank Stronach als Idiot


VON ARMIN THURNHER
THURNHER | aus FALTER 25/13 vom 19.06.2013

Tollhaus Europa: Um uns herum geht es zu wie verrückt. In Griechenland sperren sie den öffentlich-rechtlichen Rundfunk auf und zu, wie es ihnen gerade passt. Wie korrupt diese Anstalt auch sein mag, die Idee, sie zuzusperren, verrät ein sicheres Gefühl fürs Wesentliche, nämlich das öffentliche Wesen nicht zu rekonstruieren, sondern zu destruieren.

Der moderne griechische Staat ist kein Staat, der je aus sich heraus etwas zustande brachte. Nachkriegsgriechenland begann "als englisches Protektorat und setzte sich fort als amerikanisches Schutzgebiet, kulturell und politisch unfähig und unwillig, den Willen seiner Erzeuger zu durchkreuzen", wie der englische Historiker Perry Anderson bemerkt. Die Türkei war, anders als Griechenland, immerhin fähig, im 20. Jahrhundert aus eigenem Antrieb ihren kemalistischen Staat zu schaffen, und sie war dabei, sich weiter zu europäisieren, als die katholischen Eliten Europas das unterbanden.

Später wurde Griechenland zur deutschen Nato-Filiale,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige