Tanz Kritik

Freundschaft mit und ohne Down-Syndrom

Lexikon | Bettina Hagen | aus FALTER 25/13 vom 19.06.2013

In dem Tanzstück "Drei Geschichten über Freundschaft" tanzen Menschen mit und ohne Down-Syndrom. Bühnenprofis sind sie alle, nur Erstere scheinen mit einer größeren Ruhe ausgestattet. Die Choreografien stammen von Hana und Attila Zanin, den Gründern der Ich bin O.K. Dance Company, von Milli Bitterli und Nicole Berndt-Caccivio. Bei Bitterli durchqueren zwei Männer den Raum. Der eine ist ein bisschen anders ("Wir sind wie Superhelden, Mutanten, X-Men ..."), das vertraute Zusammenspiel, das gegenseitige Auffangen berühren schnell. In "Doppelgängerin" lässt Berndt-Caccivio vier Frauen einander umgarnen: Nachahmung, Nebeneinander und Kollision sind möglich. Eine dritte Geschichte, die in der Bubenwelt spielt, rundet den erfrischenden Tanzabend ab.

Akademietheater, Sa 12.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige