"Routine ist ein b ösartiger Virus“

Interview: Wolfgang Kralicek Klaus Nüchtern | Feuilleton | aus FALTER 26/13 vom 26.06.2013

Der Burgschauspieler Joachim Meyerhoff geht nach Hamburg und nimmt am Bachmann-Preis teil. Ein Abschiedsgespräch

Joachim Meyerhoff ist derzeit sowohl im Gehen als auch im Kommen. Als Schauspieler ist er im Gehen: Im Herbst wechselt er vom Burgtheater an das Deutsche Schauspielhaus nach Hamburg, das von der neuen Intendantin Karin Beier aus der Krise geholt werden soll. Als Schriftsteller ist er im Kommen: Sein zweiter Roman ist noch erfolgreicher als der erste; Anfang Juli tritt Meyerhoff in Klagenfurt beim Wettlesen um den Ingeborg-Bachmann-Preis an. Wien wird er aber nicht ganz verlorengehen. Seine Töchter gehen hier zur Schule, und an der Burg sind noch etliche Stücke mit Meyerhoff im Repertoire.

Als Ort des Falter-Interviews hat Joachim Meyerhoff das Café Heumarkt vorgeschlagen. Die Lektüre der vielen anderen Interviews, die er in den letzten Wochen gegeben hat, zeigt: Das Heumarkt ist offenbar sein Stammcafé - auch wenn die Welt am Sonntag ihn im "Café am Neumarkt“ getroffen

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige