Form folgt nicht unbedingt Funktion

Stadtleben | Reportage: Christopher Wurmdobler | aus FALTER 26/13 vom 26.06.2013

Ein Wandertag mit dem deutschen Ski- und Wanderbekleidungshersteller Peter Schöffel

Was braucht der Mensch?“, fragt Peter Schöffel und gibt gleich die Antwort: "Keinen SUV“, sagt er, "sondern eine wasserdichte Jacke.“ Peter Schöffel, 52, muss das natürlich sagen, sein Unternehmen stellt schließlich wasserdichte Jacken und keine Autos her. Unter anderem.

1804 in Schwabmünchen gegründet, ist die süddeutsche Firma in x-ter Generation in Familienbesitz. Schöffels Ski- und Outdoorbekleidung wird heute millionenfach in Asien produziert, seit 2011 ist die Firma Mitglied der Fair Wear Foundation.

Vergangene Woche lud der Unternehmer ein paar Journalisten zu einem Wandertag in den Lainzer Tiergarten. Das Reden entsteht im Gehen, und so konnte man den Mann, der mit dem Trend zum Draußensein 93 Millionen Euro im Jahr umsetzt und in Deutschland im Outdoor-Bereich 12,5 Prozent Marktanteil hat, alles fragen. Und dabei beobachten, dass man auch in perfekter Funkionskleidung an heißen Tagen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige