Kochen nach praktischer Vernunft

Stadtleben | Gerichtsbericht: Werner Meisinger | aus FALTER 26/13 vom 26.06.2013

Kategorisch wird gefordert: keine knusprigen Palatschinken. Wenn schon: Waffeln

Wenn ich bei mir eingeladen wäre, ich würde nicht kommen. Gäste unterliegen in meiner Höhle dem Diktat einer überbordenden Kreativität, das ich nach dem Vorbild der nordkoreanischen Wohltäterfamilie Kim ausübe: Was auch kommt - man möge dankbar sein und fröhlich bleiben.

Letztens, nach einer respektablen Reihe extravaganter Speisen, wurde zu früher Stunde der Wunsch nach "knusprigen Palatschinken“ geäußert. Après Kreativmenü verstehe ich das dringende Verlangen nach vertrauten Speisen, weshalb ich gern eine Ladung der beliebten Süßspeise produzierte. Palatschinken: ja. Knusprig: nein. Palatschinken müssen flaumig und geschmeidig sein und eine Farbe zwischen dem hellen Braun junger Haselnüsse und Goldblond haben. Daher können korrekt zubereitete Palatschinken nicht knusprig sein. Dies gab ich zu bedenken. Dies führte zu einer jener unmöglichen Diskussionen über die Freiheit des Geschmacks


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige