Beisl  Der steirische Gourmet

Aguirre erobert Graz

Steiermark | Beiseltest: Günter Eichberger | aus FALTER 26/13 vom 26.06.2013

Aguirre, der Zorn Gottes“ ist nicht nur ein Film von Werner Herzog. Aguirre ist auch der Name einer jungen Frau aus Peru, die zusammen mit den Schwestern Günzberg die neue Piqueos-Bar La Meskla betreibt. Die Wände sind mit bunten Stofffetzchen und Umhängetaschen drapiert. Das Angebot steht auch an der Wand. Piqueos sind jene Kleinigkeiten, die man in Spanien Tapas nennt. Wer sich mit Tapas sättigen will, muss entweder ein Kind oder chronisch appetitlos sein. Die Auswahl hält sich im Meskla in Grenzen, soll aber demnächst erweitert werden. Es gibt nur zwei, allerdings wohlschmeckende Varianten: Papitas, Kartoffelbällchen am Spieß in einer Paprika-Chili-Sauce, und Chorizos, Würstchen in Rotwein. Die Preise für die Häppchen sind am Abend happig: € 3,50 für ein paar Wursträder. Mittags gibt es ein Menü (Hauptgericht und Tapas) um € 7,50. Bei unserem Besuch war noch Bier-Chili (€ 4,50) übrig. Das unterscheidet sich vom mexikanischen Standard durch die Beigabe von Käse, Zimt und Koriander. Ein Vergnügen in der Dimension einer Gulaschsuppe. Der scharfe Essig im Avocado-Salat (€ 4,50) macht die Lippen blass. Originell und gehaltvoll sind die Longdrinks: Portwein auf Eis mit Orange (€ 4,80) und der Traubenschnaps Pisco mit Physalis, Kaffee oder Zimt (€ 5,20).

Resümee

Ein erfreulicher, entwicklungsfähiger Neuzugang, der eine pikante Note in den heimischen Eintopf bringt.

La Meskla,

Kaiserfeldgasse 19, 8010 Graz, Tel. 0676/88 87 66 66, Mo-Do 11-23 Uhr, Fr-Sa 11-2 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige