Raum für Träume

Feuilleton | Lokalaugenschein: Matthias Dusini | aus FALTER 27/13 vom 03.07.2013

Auf dem Areal des Gaswerks Leopoldau soll eine idyllische Fusion aus Kultur, Natur und Architektur entstehen. Die Vision ist vorhanden, die Finanzierung offen

Neugierig studieren die Anrainer die Informationstafeln. "Aha, keine Bodenkontaminierung“, konstatiert einer. "Aber nicht, dass uns die Häuser das Sonnenlicht wegnehmen“, kommentiert eine besorgte Frau. Rund 50 Floridsdorfer waren am vergangenen Mittwoch in eine Werkshalle des Gaswerks Leopoldau gekommen, um zu erfahren, wie sich ihre Nachbarschaft verändern soll.

Auf einem stillgelegten Industriegelände werden im Laufe der nächsten Jahre öffentlich geförderte Wohnungen für 4000 Menschen entstehen. Ebenfalls vorgesehen sind Werkstätten, Sporteinrichtungen, Geschäfte und ein Park. Die denkmalgeschützten Gebäude des vor rund 100 Jahren erbauten Gaswerks sollen für kulturelle und soziale Zwecke genutzt werden. "Alle reden immer nur über Radwege, dabei entsteht hier das neue Wien“, preist der grüne Stadtrat Christoph


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige