Guter Rat ist gar nicht teuer

Steiermark | Bericht: Tiz Schaffer | aus FALTER 27/13 vom 03.07.2013

Letzte Woche wurde der neue Grazer Kulturbeirat vorgestellt. Es hat sich einiges verändert

Es war ein Bild mit einer gewissen Symbolkraft: Als letzte Woche der neue Grazer Kulturbeirat im Künstlerhaus präsentiert wurde, saß Kulturstadträtin Lisa Rücker im Anschluss mit Künstlern und Kulturschaffenden auf den Eingangstreppen des Hauses zusammen. Bei ihren Vorgängern - stets Männer, meist im Anzug - hätte das wohl ein wenig befremdlich gewirkt.

Man muss das jetzt nicht überbewerten, allerdings bildet sich dieser basisverbundene Führungsstil auch in dem von Rücker neu einberufenen Kulturbeirat ab. Das Gremium berät die Stadträtin, wie es offiziell heißt, "in wichtigen Fragen der Kulturentwicklung sowie bei großen Kulturprojekten“.

Der Beirat gibt also Empfehlungen ab, eine Garantie für deren Verwirklichung gibt es klarerweise nicht. "Die letzte Entscheidung muss die Politikerin fällen“, sagt Rücker im Gespräch mit dem Falter. Dennoch hat der Beirat als Sprachrohr der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige