Digitalia

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 28/13 vom 10.07.2013

IT-Kolumne

Diese Woche geht es wieder um ein Luxusproblem. Aber eines, das mich sehr beschäftigt. Bald beginnt der Urlaub und seit Tagen beunruhigt mich eine Frage: Soll ich den E-Book-Reader einpacken oder doch ein paar herkömmliche Bücher? Zur Info: Ich liebe mein digitales Lesegerät, habe schon zigtausend Seiten Lektüre damit verschlungen, ohne kiloweise Papier durch die Gegend zu tragen. Doch was ist mit Dieben am Sandstrand? Kann man sein Lesegerät unbeaufsichtigt liegen lassen oder werden die Dinger häufig geklaut? So günstig sind die nämlich nicht.

Andererseits will ich nicht zu altmodischen Büchern zurückkehren. Das ist so 20. Jahrhundert! Ich muss es wohl einfach riskieren. Womöglich ist die nächste Generation der Lesegeräte dann auch mit einer Diebstahlsicherung ausgestattet. Mein Vorschlag: Elektroschocks. Wenn jemand unautorisiert meinen Reader angreift, soll er gleich ein paar Volt verspüren. Bzzzzz!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige