Glück ist ein Hering im Pelz

Feuilleton | Reportage und Fotos: Kirstin Breitenfellner | aus FALTER 28/13 vom 10.07.2013

Mit Kunsthandwerk und kulinarischen Köstlichkeiten bewies der Verein Picknick in Tokmok, dass Wien ruhig ein bissl kirgisisch werden darf

So manch einer hat hier schon neugierig um die Ecke geschaut und sich dann doch nicht hinein getraut. Und das, obwohl auf dem Schild groß "Gastgarten offen“ steht. Jetzt, wo Filzteppiche, Wolltücher mit Blumenmustern und bunte Papierkugeln bis auf die Straße hinaus leuchten, ist klar, dass hier was los ist. Das Wetter passt, und den lauschigen, efeuüberwachsenen Innenhof mit üppig blühenden Hortensien eine Oase mitten im siebten Bezirk zu nennen wäre wohl noch untertrieben.

Das LOKal, ein Projekt des Vereins LOK (Leben ohne Krankenhaus), der psychisch Kranke beschäftigt, gibt es schon seit zehn Jahren an dieser Adresse. Vor einem Jahr kamen ein weiteres Geschoß und der wunderschöne Hof dazu. "Wir müssen irgendwie bekannter werden“, meint Leiterin Eva Rohrer zerknirscht - mit der Idee, den Verein "Picknick in Tokmok“ hierher einzuladen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige