Wien, wie er isst

Stadtleben | Mitesser: Christopher Wurmdobler | aus FALTER 28/13 vom 10.07.2013

Seit 25 Jahren besucht unser Kollege Florian Holzer neue Lokale und schreibt darüber. Er hat immer brav aufgegessen. Und viel über seine Stadt gelernt

Feinkost Fichtinger hat dienstagnachmittags zu. "Anfängerpech“, sagt Florian Holzer, rüttelt an der verschlossenen Tür und versucht, durch die Jalousien in das Geschäft im Bauch eines Gemeindebaus zu spähen. "Nuri Sardinen, Manner-Biskotten, wie am Land“, schwärmt er.

Glücklicherweise ist Holzer diesmal für den Grätzelreport, mit dem er Woche für Woche Falter-Lesern ihre Wohnumgebung näherbringt, nicht mit dem Rad unterwegs. Der Wolfersberg im wilden Wiener Westen war doch eine Spur zu sehr Peripherie. Und zu steil - vor allem mit seinem schicken Single Speed. Außerdem ist es heiß. Es gibt doch das Cabrio!

Das parkt jetzt vor einer weiteren Greißlerei, ebenfalls geschlossen. Holzer kennt die Gegend, ist in der Nähe aufgewachsen. Immerhin lassen sich hier Stammkunden befragen. Holzer fragt gerne. Er sucht die Geschichten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige