Menschen

Fest, feste, Festival

Falters Zoo | Lisa Kiss, Karin Wasner, Christopher Wurmdobler | aus FALTER 28/13 vom 10.07.2013

Sommerloch? Noch nicht. Und wenn nichts mehr los ist, dann schauen wir auf Festivals. Aber noch haben wir das Campingzeug nicht gepackt. Da werden neue Temporär-Lokale eröffnet (wie der Stoli-T-Room am Naschmarkt mit DJ Nikolaus Hanzo), Installateurgeschäfte zu Restaurants gemacht (siehe Seite 41) und noch die eine oder andere Party gefeiert. Unter anderem in der Pratersauna mit The Prodigy - als DJs.

*

In die Wüste geschickt wird Conchita Wurst, unsere Lieblingsprominente. Ausgerechnet. Die bärtige Sängerin macht bei der RTL-Realityshow "Wild Girls“ mit und kämpft in Namibia um den "Golden High Heel“. Wir haben jetzt keine Ahnung, schätzen aber, dass das so etwas wie das "Dschungelcamp“ mit Stöckelschuhen ist. Weil das Ganze bereits aufgezeichnet und gedreht wurde, wissen wir: Die Wurst kam wohlbehalten aus der Wüste zurück. Ob sie gewonnen hat? Kann man ab diesen Donnerstag im Fernsehen sehen.

*

Die "Volkshilfe Nacht gegen Armut“ unter Schirmherrschaft von Präsidentengattin Margit Fischer sicherte sich für das Benefizevent mit zugkräftigen Acts wie dem Amadeus-Gewinner-Trio Parov Stelar, das derzeit zu den erfolgreichsten Musik-Exportartikeln des Landes zählt, und der deutschen Formation DePhazz einen neuen Besucherrekord. Fleißig gespendet wurde schon davor bei der Gala für geladene Gäste aus Wirtschaft, Politik und Kultur - von First Husband Heinz Fischer bis Schnellermittlerin Ursula Strauss. Anschließend tummelte sich am Ibiza-artigen Swinging-Dance-Floor im Arkadenhof des Rathauses ein entsprechend bunt gemischtes und durchaus tanzwütiges Publikum. Ach ja: 20 Kulturpass-Kulturgenießerinnen und -genießer durften auch mittanzen, also ein paar jener Menschen, die in akuter Armut leben. Und um die ging es schließlich an diesem Abend.

*

Bei Andrea Johanides geht es um die Natur. Die Wienerin ist neue Chefin von WWF Österreich und will nicht nur die letzten wilden Alpenflüsse und wilden Wälder (und deren Bewohner Bär, Luchs und Wolf) oder die heimische Artenvielfalt retten, sondern auch noch die letzten wild lebenden Tiger in Thailand. Unsere Unterstützung hat sie natürlich.

*

Am Freitag durften sich weniger hartgesottene Festivalgeher in der Arena schon einmal für das Harvest of Art Festival (demnächst in Wiesen) aufwärmen. In Erdberg gab’s - noch ohne Camping, Gatsch und Brummschädel-Erdbeerspritzer - in einer lauen Sommernacht Open-Air-Musik vom Feinsten. Rampensau Amanda Palmer machte es vor, schrie, sang und tanzte wie gewohnt und geschätzt ungezähmt zwischen den wackeren Mannen ihres Grand Theft Orchestra. Das sieht bei Tageslicht noch nicht ganz so gut aus wie nächtens, aber Crowdsurfing, Common People Coverversion und vorne weg die Heintje-Interpretation von "Ich bau dir ein Schloss“ auf der Ukulele verleiten dann noch den letzten biertrinkenden Geländerlümmler zum Kopfwippen. Anschließend spielten die braven Jungs von Calexico schönen Wüsten-Folk-Rock. Die großartige Band aus Arizona rund um Joey Burns und John Covertino brachte dann schließlich mit Kontrabass, Bläsern, Akkordeon und Vibraphon die Pärchen zum schunkeln. Und um elf war’s dann auch wieder vorbei. Die Anrainer wollen schlafen und das Publikum auch. Schließlich haben wir uns erstmal nur aufgewärmt.

E-Mail an den Zoo: zoo@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige